Willkommen > Nordlichter
 
 
 

Nordlichter


Sonntag, 4.3.2012

Jetzt wo das Wetter perfekt ist, müssen wir schon wieder von Tromsø Abschied
nehmen. Ich nutze den kurzen Morgen um noch einmal ein paar Bilder von
Tromsø einzufangen, bevor wir schweren Herzens den kurzen Weg vom Hotel zum
Flughagen auf uns nehmen, um mit vielen schönen Erinnerungen zurück in die
Schweiz zu fliegen.
see you soo Tromsø!





Samstag, 3.3.2012

Bei nicht perfektem Wetter unternahmen wir einen Ausflug auf den Hausberg von Tromsø,
Namens Storsteine.


Den Rückweg nutzen ein paar von uns um Tromsø etwas erkunden zu können.


Am Abend packten wir unsere Sachen das letzte mal um unser Glück in der letzten Nacht nochmal
zu versuchen. Wetter meinte es für einmal gut und wir fuhren wieder in Richtung Westen.

Den ersten Halt machten wir gegen 17:30 Uhr etwas westlich von Tromsø.
Wir warteten fast drei Stunden ohne dass viel passierte. Schön war es trotzdem.


Anschliessend fuhren wir weiter in das Hochtal, welches uns schon am Freitag beglückt hatte.
Bei -11 C° standen wir nun da und konnten diverses Nordlicht in verschiedenen Formen
bestaunen. Der Ort an sich hatte schon etwas magisch anmutendes.
Da standen wir nun von 20:10 - 0:30 Uhr.



Nach diesem Spektakel fuhren wir an einen Fjord, welcher auf den Bild oben als rötliches
Licht zu erkennen ist.
Diesen Ort verliess ich nur ungern gegen 3:00 Uhr


Zu unserem Ärger fand auf dem Rückweg am Himmel ein grünes Feuerwerk statt!
Wir harrten zu wenig lange aus. Das Nordlicht war so stark, dass es sogar über
dem hell erleuchteten Tromsø deutlich zu sehen war ;-)





Freitag, 2.3.2012
Wir haben richtiges Nordlicht gesehen!!!
Das Wetter hat uns zwar immer wieder eine Stricht durch die Rechnung gemacht, aber unser
Guru Dionys find immer wieder ein Rezept, bzw. einen geeigneten Platz zur richtigen Zeit.

Das erste Glück fanden wir kurz vor Sommarøya

 

 

Danach fuhren wir weiter nach Sommarøya wo wir aber leider weniger Glück hatten.
Da konnten wir nur festhalten wie es ohne Nordlicht aussieht.
Sozusagen "the waiting off" anstelle von "the making off"

 

Auf dem Rückweg ergab sich dann weine weitere Gelegenheit das Nordlich in einem Hochtal
zu bestauen.

 

0:37 Uhr, Dauer: 30 Minuten, 320 Fotos, Temperatur -8°C






Donnerstag, 1.3.2012
In dieser Nacht fuhren wir Richtung Küste nach Sommarøya. Wir fuhren ca. 1.5 Stunden
Entlang verschiedener Fjorde um den mit bis zu 60 km/h starken Nord-Westwind an der Küste zu fühlen!
Es regnete immer wieder! Durch die Wolken hindurch konnte man das Grün deutlich sehen.
Nur eben nicht ohne Wolken. Nachträglich erfuhren wir, dass sich ein Ausbruch der Stärke 7 ereignete.
Die Skala reicht von 0-9!!!
Lediglich ein schmales Licht war durch eine Wolkenlücke zu erkennen aber nicht mehr:



Dank der Erfahrung und Aufmerksamkeit unseres "Chefs" und Reiseführers Dionys Moser,
Konnten wir dann auf dem Rückweg doch noch etwas Nordlicht sehen.


Bei heftigem Wind aber relativ warmen Temperaturen von +1 bis +2 Grad konnten wir diese
Aufnahmen machen. Dieser "Film" wurde aus 90 Einzelfotos im Abstand von 10 Sekunden mit je
einer Belichtungszeit von 4 Sekunden gemacht. Das Ganze dauerte 15 Minuten und war mit
blossem Auge kaum zu erkennen!
Um 3:00 Uhr waren wir wieder zurück im Hotel


 

Mittwoch, 29.2.2012
Leider immer noch nicht schönes Wetter. Wir starten einen Tagesausflug in den Westen Richtung Meer.
Die Rentiere wurden in den letzten Jahren durch fotoreisen.ch immer zahmer und können aus der Hand
gefüttert werden.


Am Abend fuhren wir ins Landesinnere um unser Glück zu versuchen. Auf dem Weg konnte man
aus dem fahrenden Auto und durch die beschlagene Scheibe sogar Nordlicht ausmachen.
Das Anhalten an dieser Stelle wäre jedoch aufgrund der Strassenverhältnisse (Eis) und dem £
Verkehr nicht zu verantworten gewesen.

An unserem Bestimmungsort angekommen, warteten wir von 22:00 - 1:30 Uhr leider vergeben auf
Nordlichter...




Dienstag, 28.2.2012
Nach einer 12 stündigen Reise via Zürich, Kopenhagen, Oslo nach Tromsø. fanden wir uns wieder hoch oben im Norden Norwegens wieder. Leider ist das Wetter alles andere als schön - dichtes Schneetreiben bei 0 Grad!


Der erste Abend verbringen wir im Hotel...

 




 

Nordlichter haben ihren Anfang auf der Sonne.
Die Sonne schleudert dauernd Materie in das Weltall hinaus und diese kann auch in Richtung Erde geschleudert werden.

Hier die momentane Akivität der Sonne (Quelle: Nasa)
Bitte etwas Geduld, die Animation muss zuerst geladen werden

 



Hier ist der Prozess erklärt


Aus dem Weltall sieht das ganze dann so aus


Das ganze finded in einer Höhe von 100 - 200 km statt.
Auch die Farben können variiren. Grün deutet auf Sauerstoffatome in 100 km Höhe und Rote Nordlichter auf
Sauerstoffatome in 200 km hin. Leutet es Violett oder Blau, sind dies Sticktoffatome die angeregt werden.

Hier die Infos dazu auf Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Polarlicht

Die Sonne ist jedoch nicht immer glich aktiv. Ihre Aktivität pulsiert in einem 11 jährigen Zyklus.
Dieser soll im Jahre 2012/13 ein maximum erreichen
-> http://de.wikipedia.org/wiki/Sonnenaktivit%C3%A4t

 

 

 

 
Maurer's